Zurück in die Vergangenheit.

Der heilige Berg Athos konnte allem Ansturm moderner Entwicklungen trotzen und beherbergt noch heute ein Leben fast so wie vor 1000 Jahren. Hier kann man ein tiefes Mysterium hinter Klostermauern entdecken: mit 20 Großklöstern der orthodoxen Mönchsrepublik, die übrigens Teil des UNESCO-Welterbes sind. Und keines gleicht den anderen: 17 davon sind griechisch, eines serbisch, eines bulgarisch und eines russisch.

Übliche Reiseveranstalter können eine Reise in diese vergangenen Zeiten nicht anbieten. Mit uns können Sie ein Individualpaket buchen, das von der Anreise über die Aufenthaltsgenehmigung, Ihr Pilgervisum, die Reiseroute bis hin zu den Übernachtungen in den verschiedenen Klöstern alles beinhaltet.

Aufgrund unserer jahrzentelangen Beziehungen zu den einzelnen Klöstern und Mönchen sind wir in der Lage, Ihnen einmalige Einblicke und Erlebnisse auf dem hl. Berg zu ermöglichen. Trotz aller Sogfalt und Planung kann es in Einzelfällen zu kurzfristigen Änderungen in den Abläufen kommen, die außerhalb unseres Einflusses liegen und den Abläufen und Terminen innerhalb einzelner Klöster geschuldet sind. 

Grundsätzlich ist es möglich einer Gruppengröße von 3 Personen ein individuelles Programm zusammenzustellen. Sprechen Sie uns einfach an.

Bitte wählen Sie unter unseren 3 verschiedenen Angeboten:

Standard- Reise

  • Feste Abflugtermine:
    • 2018: 
      14.05.2018-19.05.2018
      15.10.2018-20.10.2018
    • 2019:
      18.03.2019-23.03.2019
      13.05.2019-18.05.2019
      14.10.2019-19.10.2019
  • Sie reisen zusammen mit anderen Teilnehmern in einer größeren Gruppe
  • ab 3 Teilnehmern sind eigene Wunschtermine und Programmzusammenstellungen möglich
  • Während der gesamten Reise steht Ihnen Ihr persönlicher Reiseleiter zur Verfügung
  • Die Übernachtungen in den Klöstern finden in der Regel in Mehrbettzimmern statt
  • Der Aufenthalt auf Athos ist auf 3 Übernachtungen beschränkt

 

1. Tag: Anreise nach Griechenland

  • Flug (von allen europäischen Flughäfen) nach Thessaloniki.
  • Empfang durch unsere Reiseleiter und, je nach Ankunftszeit, Stadtrundfahrt in Thessaloniki.
    Wir besuchen die Kirche des Heiligen Dimitrios und der Heiligen Sophia, Weiterfahrt zur nördlichen Seite der Stadt und zur Burg von Thessaloniki.
  • Ankunft im Hotel, Bezug der Zimmer, danach Abendessen in der Ladadika, der Altstadt von Thessaloniki.
    Ladadika ist eine der bekanntesten Stadtteile in Thessaloniki mit sehr vielen, guten traditionellen Tavernen.

 

2. Tag: Aufbruch nach Ouranoupoli (Chalkidiki), Besuch des Klosters Agios Panteleimonas

  • Ankunft in Ouranoupoli, Abwicklung alle Formalitäten, wir bekommen unsere Einreisegenehmigung (Diamonitirion) nach Athos.
  • Gegen 09:45 Uhr startet unsere Fähre in Richtung Berg Athos. 
  • Ankunft im Kloster Agios Panteleimonas.
    Im Kloster Agios Panteleimonas bekommen wir eine besondere Führung. Dieses Kloster hat eine sehr gut organisierte Bibliothek, mit Büchern die über tausend Jahre alt sind. Die Führung geht weiter zu dem kleinen Museum des Klosters.
    Teilnahme am Abendmahl, je nach Programm des Klosters und Abendessen. Nach dem Abendessen haben wir Zeit, die Gegend zu erkunden bis das Kloster seine Tore schließt. Danach kann das Kloster nicht mehr betreten werden.
    Gegründet wurde das Kloster, das auch als "Rossikon" (Russenkloster) bezeichnet wird, von dem Mönch Leontios. Dies war nach heutigem Wissensstand zum Ende des 10. Jahrhunderts, wenngleich hier und da auch das Jahr 1030 genannt wird. Abendessen und Übernachtung im Kloster.

 

3. Tag: Haupthafen Dafni, Hauptstadt Karyes, Kloster Philotheou, Kloster Karakalou, Kloster Iviron

  • Gegen 11:45 startet unsere Fähre in Richtung Dafni, dem Haupthafen auf Athos. Empfang durch unsere Fahrer, alle unsere Transfers werden mit einem Geländewagen oder mit 9-Sitzer-Bussen durchgeführt. Fahrt in Richtung Karyes, der Hauptstadt in Athos. Der Ort liegt zentral auf der Halbinsel des Athos und ist gleichzeitig größter Verkehrsknotenpunkt. Es bestehen regelmäßige Linienbusverbindungen nach Dafni, dem Haupthafen, sowie mehr oder weniger regelmäßige Taxibusverbindungen zu den Klöstern, die direkt per (Schotter-)Straße mit Karyes verbunden sind. Karyes besteht aus verstreut liegenden zweistöckigen Häusern und neben den Gesandtschaften und dem Regierungs- und Verwaltungsgebäude finden sich in Karyes eine Bank, eine Polizeistation, eine Erste-Hilfe-Station sowie verschiedene Geschäfte für den geistigen (Bücher, Ikonen, sakrale Gegenstände) und täglichen (Lebensmittel, Werkzeuge, Telefonkarten und Ähnliches) Bedarf. Eine Post, eine Apotheke und ein Restaurant vervollständigen den Dorfcharakter dieses Ortes. Kleine Pause in Karyes.
  • Weiterfahrt zum Kloster Philotheou
    Philotheou liegt auf 533 Metern Höhe an den östlichen Gebirgsausläufern, südlich der Hauptstadt Karyes. Umrahmt wird es von einem dichten Kastanienwald. Es ist Maria Verkündigung geweiht. Über seine Gründung ist so gut wie gar nichts bekannt. Nachgewiesen wurden Erwähnungen in einer Schrift aus dem Jahr 1015 sowie in einer Urkunde aus dem Jahr 1021.
  • Unser nächster Besuch gilt dem Kloster Karakalou.
    Glaubt man einer Wandmalerei an den Gemäuern des Klosters, so geht seine Gründung auf den römischen Kaiser Caracalla (211-217) zurück. Doch wer auch immer dieses Bildnis gemalt hat, so alt ist die Anlage keinesfalls. Vielmehr taucht das Kloster erstmals in einer Urkunde des Protos Nikephoros aus dem Jahr 1018 auf. Es ist damit dann jedoch durchaus eine der ältesten Klostergründungen auf dem Athos. 
  • Weiterfahrt zum Kloster Iviron. Es liegt in einer herrlich direkt an der Ostküste. Geweiht ist es der Entschlafung der Gottesmutter. Hier essen wir zu Abend und übernachten.


4. Tag: Kloster Megisti Lavra

  • Frühstück im Kloster und Weiterfahrt zum Kloster Megisti Lavra. Gegründet im Jahr 963 ist es nicht nur das älteste sondern auch das berühmteste und ehrwürdigste Kloster auf Berg Athos. Es befindet sich in 150 Metern Höhe auf einem natürlichen Felsplateau an der Südostküste und damit direkt am Fuß des Berges Athos. Seine Bauweise wirkt mittelalterlich, denn das Kloster verfügt über allerlei Türme und Wehrmauern. Die Festungsmauer verfügte einst über 15 Wehrtürme, heute sind es nur noch neun. Darunter ist der "Turm des Tzimiskes", dessen Bezeichnung auf den byzantinischen Kaiser Ioannes Tzimiskes (969-976) zurückgehen soll. Abendessen und Übernachtung im Kloster.

5. Tag: Fahrt nach Thessaloniki

  • Früh morgens fahren wir mit dem Bus nach Karyes. Dort frühstücken wir. Danach Weiterfahrt zum Haupthafen Dafni.
  • Gegen 13:00 Uhr Abfahrt der Fähre nach Ouranoupolis und mit dem Bus nach Thessaloniki. 
  • Ankunft in Thessaloniki Abendessen und Übernachtung.

6. Tag: Heimflug

  • Nach dem Frühstück, Transfer zum Flughafen von Thessaloniki, Check in und Heimflug.

 

Diese Leistungen sind im Preis enthalten

  • Flug (von allen europäischen Flughäfen) nach Thessaloniki
  • Alle Flughafensteuern und -gebühren
  • 2 x Übernachtungen mit Frühstück in Thessaloniki im Hotel Makedonia Palace
  • 1 x Abendessen in Hotel
  • 1 x Abendessen in einer Taverne in Thessaloniki
  • Transfer Flughafen Thessaloniki und Zurück
  • Transfer von Thessaloniki nach Ouranoupoli und zurück
  • Die Kosten für das Diamonitiron (Visum für den heiligen Berg Athos)
  • Alle Fährkosten 
  • Alle Transfers auf Athos mit dem PKW oder Kleinbus
  • 3 x Übernachtung in Kloster
  • 2 x Frühstück im Kloster. 1x Frühstück in Karyes
  • 3 x Abendessen im Kloster
  • Verschiedene Lunchpakete für Zwischenmahlzeiten
  • Deutsch - griechisch sprechende Reiseleiter während der ganzen Reise
  • Spende für die besuchten Klöster

der Einzelzimmerzuschlag pro Person für das Hotel Makedonia beträgt 120,00 €

Bergbesteigung

Wandertour und Bergbesteigung in Athos

  • Diese Reise ist für 1 bis 3 Personen buchbar
  • Der Reisetermin wird nach Belieben von den Reisenden individuell festgelegt
  • 2 Übernachtungen in der Skite Mylopotamos
  • Die kulinarische Versorgung erfolgt an diesen Tagen durch den berühmten Koch Vater Epiphanios
  • Während der gesamten Reise steht Ihnen Ihr persönlicher Reiseleiter / Bergführer zur Verfügung


1. Tag: Anreise nach Griechenland

  • Flug (von alle europäischen Flughäfen) nach Thessaloniki. Ankunft in Thessaloniki und gemeinsamer Transfer nach Ouranoupoli in Chalkidiki. Zimmeraufteilung, Abendessen und Übernachtung im Hotel.


2. Tag: Anreise zum heiligen Berg Athos – Kochbuch – Athos Küche und Weine

  • Frühstück im Hotel, danach Transfer zum Hafen von Ouranoupoli. Um 10:40 Uhr Abfahrt mit der Fähre in Richtung des heiligen Berg Athos. 12:30 Uhr Ankunft in Dafni. Empfang durch unseren örtlichen Fahrer und Transfer im Geländewagen zur Skite Mylopotamos.
  • Empfang durch Vater Epiphanios, der unser Gastgeber für alle Tage sein wird. Führung durch die Weinkellerei und die Klosteranlage. Vater Epiphanios ist kein gewöhnlicher Ordensbruder, sondern eine Art Sternekoch und Gourmetbotschafter der Mönchsrepublik. Wann immer hoher Besuch in Athos ansteht, von religiösen Würdenträgern oder auch Politikern, werden sie von Epiphanios auf das Köstlichste bewirtet. Seine besten Rezepte hat der 59-Jährige in einem Kochbuch verewigt, das in sieben Sprachen übersetzt wurde. Begleitend dazu werden wir auch die Weine der Weinkellerei des Kloster verkosten. Die Weine von Epifanios sind weltweit bekannt. Übernachtung im Kloster Mylopotamos.

3. Tag:  Athos Berg Besteigerung – Kapelle Metamorfosis.

  • Frühstück im Kloster und danach gemeinsame Fahrt mit unserem Bergführer in Richtung Kloster Megisti Lavra, von dort aus starten wir die Bergbesteigung des heiligen Berg Athos.
    Die höchste Erhebung der Athos-Halbinsel ist der Berg Athos im engeren Sinne, ein kegelförmiges und auf allen Seiten steiles Bergmassiv mit nur einem einzigen deutlich ausgeprägten Gipfel (2033 m). Es ragt am südöstlichen Ende der Athos-Halbinsel direkt aus dem Meer auf und erreicht somit einen für nichtvulkanische Gebirgsmassive bemerkenswerten Höhenunterschied von über 2000 Metern auf kürzester horizontaler Distanz.
    Während der Berg Athos nach Norden hin mit schroffen Wänden abbricht, bietet die Südflanke eine gute Aufstiegsmöglichkeit. Von einer der Skiten im südlichen Teil der Halbinsel oder vom Kloster Megistis Lavras her kommend, führt ein durchgehend gut erkennbarer Pfad von der Wegkreuzung Stavrós über die bunkerartige Kapelle Panagía (1.500 m) zum Gipfel hinauf. Er bietet keine technischen Schwierigkeiten und ist aufgrund der unterschiedlichen Vegetationszonen und der weiten Ausblicke aufs Meer hinaus abwechslungsreich und landschaftlich sehr reizvoll.
  • Auf dem Gipfel befindet sich eine kleine Kapelle, Metamórfosis Sotíros („Verklärung des Heilands“), in der einmal im Jahr, am Festtag der Verklärung Christi (am 6. August nach julianischem Kalender, am 19. August nach gregorianischem) eine Nachtwache (Agrypnía) gefeiert wird.
    Pilger, die den Berg besteigen wollen, können sowohl in der Panagía als auch in der Gipfelkapelle eine Notunterkunft finden. Die Besteigung des Athos erfordert keine besonderen alpinistischen Fähigkeiten, aber einen guten körperlichen Allgemeinzustand. 
    Übernachtung in der kleine Kapelle Metamorfosis.

4. Tag: Kapelle Metamorfosis – Aufstieg zur Bergspitze

  • Nach unserem Frühstück starten wir unsere letzte Etappe zur Bergspitze. Ankunft und Besuch der Gipfelkapelle. Wir haben Zeit, diesen einmaligen Eindruck zu genießen.
  • Nachmittags starten wir unseren Rückweg zur Kapelle Metamorfosi. Abendessen und Übernachtung dort.

5. Tag Kapelle Metamorfosis - Kloster Megisti LavraKloster Mylopotamos

  • Nach dem Frühstück beginnen wir unseren Rückweg zum Kloster Mylopotamos. Auf dem Weg dorthin besuchen wir das Kloster Megisti Lavra.
    Im Jahr 963 gegründet ist es nicht nur das älteste auf dem hl. Berg Athos, sondern auch das berühmteste und ehrwürdigste. Es befindet sich in 150 Metern Höhe auf einem natürlichen Felsplateau an der Südostküste und damit direkt am Fuß des Berges Athos. Seine Bauweise wirkt mittelalterlich, denn das Kloster verfügt über allerlei Türme und Wehrmauern. Die Festungsmauer verfügte einst über 15 Wehrtürme, heute sind es nur noch neun. Darunter der "Turm des Tzimiskes", dessen Bezeichnung auf den byzantinischen Kaiser Ioannes Tzimiskes (969-976) zurückgehen soll.
    Nachmittags Ankunft in Kloster Mylopotamos. Abendessen und Übernachtung dort.

6. Tag: Kloster Mylopotamos - Ouranoupoli - Hotel

  • Heute verlassen wir den heiligen Berg Athos, und fahren mit der Fähre nach Ouranoupoli.
    Nach dem Frühstück Fahrt vom Kloster Mylopotamos nach Dafni. Unsere Fähre geht ca. 12:30 Uhr vom Dafni und ist gegen 14:30 Uhr in Ouranoupoli. Transfer zu unserem Hotel in Thessaloniki. Zimmeraufteilung und Abendessen.

7. Tag: Thessaloniki – Heimatflug

  • Nach dem Frühstück Transfer zum Flughafen von Thessaloniki, Check In und Heimflug. 

Leistungen

  • Flug (von alle europäischen Flughäfen) nach Thessaloniki
  • Transfer Flughafen-Ouranoupoli und Ouranoupoli-Flughafen
  • Transfer Hotel - Hafen Ouranoupolis und zurück
  • Fähre Überfahrt Ouranoupoli – Athos – Ouranoupoli
  • Alle Transfer auf dem heiligen Berg Athos
  • 1 Übernachtung in Ouranoupoli im Hotel Alexandros Palace *****
  • 1 Übernachtung in Thessaloniki im Hotel Makedonia Palace ****
  • 2 x Frühstück und Abendessen im Hotel
  • 2 x Übernachtungen auf dem Heiligen Berg Athos im Doppelzimmer im Kloster Milopotamus
  • Verpflegung im heiligen Berg Athos, (Frühstück, Abendessen laut Programm des Klosters), inklusiv Weine (Tag 2 und Tag 5)
  • 2 Übernachtungen auf dem Heiligen Berg Athos in der Kapelle, Verpflegung in Form von Lunchpaketen (Tag 3 und Tag 4 )
  • Deutsch-griechisch sprechende Reiseleiter und Bergführer während der gesamten Reise
  • Die Unkosten für die Aufenthaltsgenehmigung
  • Spendengelder, die wir den besuchten Klöstern zur Verfügung stellen (Die Mönche leben ausschließlich von Spenden und dem Verkauf ihrer selbstgefertigten Souvenirs.)

 

der Einzelzimmerzuschlag für die Hotels beträgt pro Person 79,00 €

VIP - Reise

  • Diese Reise ist für 1 bis 3 Personen buchbar
  • Der Reisetermin wird nach Belieben von den Reisenden individuell festgelegt
  • Alle Übernachtungen auf Athos in der Skite Mylopotamos
  • Die kulinarische Versorgung erfolgt durch den berühmten Koch Vater Epiphanios
  • Während der gesamten Reise steht Ihnen Ihr persönlicher Reiseleiter zur Verfügung
  • Die Reisenden planen mit diesem zusammen Ihr eigenes Wunschprogramm auf Athos
  • Die Reisebeschreibung unten stellt eine Empfehlung von uns dar und kann jederzeit von den Reisenden angepasst und geändert werden
  • Während der gesamten Reise steht Ihnen ein eigenes Fahrzeug mit Fahrer zur Verfügung

 

1. Tag: Anreise nach Griechenland

  • Flug (von allen Europäischen Flughäfen) nach Thessaloniki.
  • Empfang durch unsere Reiseleiter und je nach Ankunftszeit Stadtrundfahrt in Thessaloniki.
    Wir besuchen die Kirche des Heiligen Dimitrios und die Katakomben, in denen sich die ersten Christen vor der Verfolgung versteckt haben. Weiterfahrt zur nördlichen Seite der Stadt und zur Burg von Thessaloniki.
  • Ankunft im Hotel, Bezug der Zimmer, danach Abendessen in der Ladadika, der Altstadt von Thessaloniki.
    Ladadika ist ein der bekanntesten Gegenden in Thessaloniki mit sehr vielen, guten traditionellen Tavernen.



2. Tag: Besuch der Meteora-Klöster und Vorbereitungstag

  • Frühstück im Hotel. Fahrt und Besichtigung der Meteora-Klöster. Der Theologische Reiseleiter ist hier bereits zugegen. Dabei Gelegenheit zur Besprechung des weiteren Reiseablaufs. In Meteora besuchen wir zwei Klöster. Mittagessen in traditioneller Taverne und Rückfahrt nach Thessaloniki. Abends gemeinsames Treffen zur Reisevorbereitung nach Athos. Abendessen und Übernachtung im Hotel.

3. Tag: Anreise zum heiligen Berg Athos – Skite Mylopotamos – Athos Küche und Weine

  • Frühstück im Hotel, Transfer zum Hafen von Ouranoupoli. Um 10.40 Abfahrt mit Fähre Richtung heiligen Berg Athos. 12.30 Ankunft am Hafen Dafni. Empfang durch unseren örtlichen Fahrer und Transfer zur Skite Mylopotamos. Zimmeraufteilung und Empfang durch dem Mönch Epifanios, der unser Gastgeber für alle Tage sein wird. Führung in den Weinkellerei, und die Klosteranlage. Epifanios ist kein gewöhnlicher Ordensbruder, sondern eine Art Sternekoch und Gourmetbotschafter der Mönchsrepublik. Wann immer hoher Besuch in Athos ansteht, von religiösen Würdenträgern oder auch Politikern, werden sie von Epifanios bewirtet. Seine besten Rezepte hat der 59-Jährige in einem Kochbuch verewigt, das in sieben Sprachen übersetzt wurde. Parallel hat das Kloster seine eigene Weinkellerei. Die Weine von Epifanios sind weltweit bekannt, wurden bereits auf vielen Messen präsentiert und haben bei Wettbewerben Auszeichnungen und Medaillen bekommen. Abendessen und Übernachtung in der Skyte. 

4. Tag: Kloster IvironKloster PhilotheouKloster Karakalou

  • Frühstück und Weiterfahrt zum Kloster Iviron. Es liegt in einer herrlichen Lage direkt an der Ostküste. Geweiht ist es der Entschlafung der Gottesmutter. 
  • Weiterfahrt zum Kloster Philotheou. Kloster Philotheou liegt auf 533 Metern Höhe an den östlichen Gebirgsausläufern, südlich der Hauptstadt Karies. Umrahmt wird es von einem dichten Kastanienwald. Es ist Maria Verkündigung geweiht. Über seine Gründung ist so gut wie gar nichts bekannt. Nachgewiesen wurden Erwähnungen in einer Schrift aus dem Jahr 1015 sowie in einer Urkunde aus dem Jahr 1021. Unterwegs machen ein Picknick.
  • Unser nächster Besuch gilt dem Kloster Karakalou. Kloster Karakalou, glaubt man einer Wandmalerei an den Gemäuern des Klosters, so geht seine Gründung auf den römischen Kaiser Caracalla (211-217) zurück. Doch wer auch immer dieses Bildnis gemalt hat, so alt ist die Anlage keinesfalls. Vielmehr taucht das Kloster erstmals in einer Urkunde des Protos Nikephoros aus dem Jahr 1018 auf. Es ist damit dann jedoch durchaus eine der ältesten Klostergründungen auf dem Athos. 
  • Rückfahrt zur Skite Mylopotamos, Abendessen und Übernachtung.

5. Tag: Kloster VatopediKloster Konstamonitou - Kloster Dochiariou

  • Nach dem Morgengottesdienst und dem Frühstück im Kloster fahren wir heute mit dem PKW in Richtung Kloster Vatopedi. Das größte Kloster der Mönchsrepublik, wurde zwischen 972 und 985 gegründet. Dies wird daraus deutlich, dass es im ersten Typikon von 972 noch nicht erwähnt wird, in einer Urkunde des Protos Thomas aus dem Jahr 985 jedoch erstmalig schriftlich aufgeführt ist.
  • Weiterfahrt zum Kloster Konstamonitou. Die Gründung des Klosters, das dem Heiligen Stefan geweiht ist, scheint noch im 10. Jahrhundert gewesen zu sein. Die erste urkundliche Erwähnung stammt aus dem Jahr 1051. In den 1420er Jahren wütete ein Feuer in der Anlage. Danach wurde es durch Gelder und Arbeiter eines serbischen Heerführers wieder aufgebaut. In der Folgezeit erlebte es einen Aufschwung, der zahlreiche slavophone Mönche anzog. Gegen Ende des 18. Jahrhunderts wurde es durch den Patriarchen von Konstantinopel erneut aufgebaut. Doch bereits Mitte des 19. Jahrhunderts drückten erneut finanzielle Sorgen. Nachgewiesen wurden diesbezüglich Streitereien und Prozesse mit dem benachbarten Kloster Dochiariou.
  • Unsere Nächste Kloster ist das Kloster Dochiariou. Einer Überlieferung zufolge soll das Kloster angeblich bereits um 950 von Evthimios, einem Schüler des Heiligen Athanasios, gegründet worden sein. Historisch kann dies jedoch nicht belegt werden.
    In alten Urkunden wird das nördlichste Kloster an der Westküste erstmals um 1030 erwähnt. Man geht davon aus, dass seine Gründung vor 1013 erfolgte. Offenbar durch einen Mönch, der als "docheiarios" (Rechnungsführer) bekannt war. Ein Ioannis Docheiarios, der im nahegelegenen Kloster Xiropotamou als solcher tätig war, kann für die fragliche Zeit jedenfalls nachgewiesen werden. Rückfahrt zur Skite Mylopotamos, und Teilnehme am Abendmahl. Abendessen und Übernachtung in Kloster.

6. Tag: Kloster Koutloumousiou – Skite Agios Andrea – Kloster Pantokratoros – Skite Profiti Ilia

  • Nach dem Morgengottesdienst und unserem Frühstück im Kloster starten wir unsere heutige Reise mit dem Kloster Koutloumousiou. Es wurde vermutlich um 1150 gegründet, wobei nicht ganz sicher ist, wer dafür verantwortlich war. Die Griechen gehen jedenfalls davon aus, dass es ein afrikanischer Mönch gewesen ist, denn die Bezeichnung Koutloumous bedeutet so viel wie "der Heilige aus Äthiopien".
  • Danach Weiterfahrt zur Skite Agios Andrea. Die Hauptkirche der Skite ist die größte Kirche des Balkans und dem Apostel Andreas geweiht. Sie ist 60 m lang, 33 m breit und 29 m hoch (ab Fußdoden). Ihr Grundstein wurde 1867 gelegt. Früher lebten in der Skite 700 russische Mönche. Das großartige Bauwerk wird auch Serai, das heißt Palast, genannt oder Seiran, was im Russischen "dies Paradies" bedeutet. Im Jahre 1958 wurde die Westseite der Skite durch Feuer zerstört, dem auch 20.000 Bücher, viele Kunstschätze und unbekannte Manuskripte zum Opfer fielen. Im Anschluss Picknick.
  • Unser Weg führt uns weiter zum Kloster Pantokratoras. Dieses wurde durch die Brüder Alexios (welcher unter dem byzantinischen Kaiser Michael VIII. an der Rückeroberung von Konstantinopel beteiligt war) und Ioannes Strategopoulos gründet. Sie erbauten das Kloster an der Stelle einer verlassenen Kellie zu Ehren des Pantokrator, dem "Allherrscher" (Christus). Vermutlich 1362 oder 1363 wurde es der Verklärung Christi geweiht. Zumindest stammt eine Steintafel im Glockenturm vom August 1363, welche als Inschrift die Namen der beiden Stifter enthält. 
  • Unsere letzte besuch für heute ist die Skite Profiti Ilia. Die Skite wurde 1759 vom russischen Mönch Paisios Veltiskofsy gegründet. Wenig später wurden riesige Gebäude und eine großartige Hauptkirche angebaut, die 1900 renoviert wurden. Zu den den Schätzen der Skite zählen u.a. eine wunderbare Monstranz, Kreuze, Meßgewänder und -geräte.
  • Rückfahrt zum Kloster Mylopotamos. Abendessen und Übernachtung dort.

7. Tag: Hauptstadt Karyes, Kloster Xiropotamou, Kloster Agios Panteleimon, Kloster Xenofontos

  • Nach dem Morgengottesdienst und unserem Frühstück im Kloster fahren wir heute mit dem PKW  nach Karyes, der Hauptstadt von Athos. Der Ort liegt zentral auf der Halbinsel und ist gleichzeitig größter Verkehrsknotenpunkt. Es bestehen regelmäßige Linienbusverbindungen nach Dafni, dem Haupthafen, sowie mehr oder weniger regelmäßige Taxibusverbindungen zu den Klöstern, die direkt per (Schotter-)Straße mit Karyes verbunden sind. Karyes besteht aus verstreut liegenden zweistöckigen Häusern und neben den Gesandtschaften und dem Regierungs- und Verwaltungsgebäude finden sich in Karyes eine Bank, eine Polizeistation, eine Erste-Hilfe-Station sowie verschiedene Geschäfte für den geistigen (Bücher, Ikonen, sakrale Gegenstände) und täglichen (Lebensmittel, Werkzeuge, Telefonkarten und Ähnliches) Bedarf. Eine Post, eine Apotheke und ein Restaurant vervollständigen den Dorfcharakter dieses Ortes. 
  • Danach fahren wir mit dem PKW Richtung Kloster Xiropotamou. Einer Legende nach soll das Kloster bereits im 5. Jahrhundert durch die Jungfrau Poulcheria, Tochter des Kaisers Arkadios, gegründet worden sein. Einer anderen Überlieferung zufolge war sein Gründer im 9. Jahrhundert der Selige Pavlos Xeropotamenos, der ein Gegner des Heiligen Athanasios war und vermutlich eine Alternative zum Kloster Megistis Lavra anbieten wollte. 
    Aus jener Zeit soll auch die wichtigste Reliquie des Klosters, das den 40 Märtyrern geweiht ist, stammen: Ein Splitter des Kreuzes Christi, den Pavlos 933 von Kaiser Romanos I. erhalten haben soll.
  • Die Fahrt geht weiter zum Kloster Agios Panteleimon. Empfang durch das Kloster Personal, danach findet eine besondere Führung statt. Dieses Kloster hat eine sehr gut organisierte Bibliothek, mit über tausend Jahre alten Büchern und Manuskripten. Diee Führung geht weiter zu dem kleinen Museum des Klosters. 
    Das Kloster heilige Panteleimonas , das auch als "Rossikon" (Russenkloster) bezeichnet wird, würde von dem Mönch Leontios Gegründet. Dies war nach heutigem Wissensstand zum Ende des 10. Jahrhunderts, wenngleich hier und da auch das Jahr 1030 genannt wird. Im Anschluss kleines Picknick unterwegs.
  • Weiterfahrt zum Kloster Xenofontos. Das Kloster befindet sich direkt an der Westküste der Halbinsel und wurde bereits um 983 gegründet. Namenspatron war der Mönch und Priester Xenophon, welcher in der Heiligenvita des Athanasios erwähnt wird. So existieren noch heute mehrere Dokumente aus den Jahren zwischen 998 und 1018, die dessen Unterschrift tragen. Die neue Hauptkirche des Klosters ist die größte griechisch-orthodoxe auf dem Athos, wurde von 1809 bis 1819 erbaut und beherbergt zwei Mosaik-Ikonen aus dem 12. Jahrhundert, die die Heiligen Dimitrios und Georgios darstellen. Ein Freskenzyklus aus dem 16. Jahrhundert ist ebenfalls interessant. Das alte Katholikon ist ebenfalls noch erhalten und enthält zahlreiche Wandmalereien des kretischen Malers Antonios aus der Mitte des 16. Jahrhunderts.
  • Rückfahrt zum Kloster Mylopotamos. Abendessen und Übernachtung dort.

8. Tag: Skite Mylopotamos - Ouranoupoli - Hotel Thessaloniki

  • Nach dem Frühstück Fahrt von der Skite Mylopotamos nach Dafni. Unsere Fähre geht ca. 12:30 Uhr vom Dafni und ist gegen 14.30 in Ouranoupoli. Transfer zu unserem Hotel in Thessaloniki, Zimmeraufteilung und Abendessen. 

9. Tag: Thessaloniki Hotel Aufenthalt

  • Frühstück im Hotel, danach werden wir gemeinsam mit dem theologischen Reiseleiter unsere Reise und unsere Erlebnisse in Athos nacharbeiten. Nachmittags freie Zeiteinteilung in Thessaloniki. Gemeinsames Abendessen und Übernachtung im Hotel.

10. Tag: Thessaloniki – Heimflug

  • Nach dem Frühstück Transfer zum Flughafen von Thessaloniki, Check In und Heimflug.


Leistungen

  • Flug nach Thessaloniki (Flug innerhalb Europas)
  • Alle Flughafensteuern und -gebühren
  • 4 x Übernachtungen mit Frühstück in Thessaloniki im Hotel Makedonia Palace
  • 3 x Abendessen im Hotel
  • 1 x Abendessen in einer Taverne in Thessaloniki
  • Transfer Flughafen Thessaloniki und zurück
  • Transfer von Thessaloniki nach Ouranoupoli und zurück
  • Die Kosten für das Diamonitiron (Visum für den heiligen Berg Athos)
  • Alle Fährkosten 
  • Alle Transfers auf Athos mit dem PKW
  • 5 x Übernachtung in der Skite Mylopotamos
  • 5 x Frühstück in der Skite Mylopotamos 
  • 5 x Abendessen der Skite Mylopotamos
  • Weinverkostung während aller Abendessen in der Skite Mylopotamos
  • Verschiedene Lunchpakete für Zwischenmahlzeiten
  • Deutsch - griechisch sprechende Reiseleiter während der ganzen Reise
  • Spende für die besuchten Klöster 

 

Kontakt Information

AK PEGASUS REISEN GMBH
UHLAND STR. 33
73734 ESSLINGEN

Tel:  +49.711.50423.906
FAX: +49.711.50423.910
info@visit-athos.de